Zum Inhalt springen

Adresse

Unsere Leistungen im Überblick

Diabetologie / Innere Medizin:

  • Erstbehandlung von Typ 1- und Typ 2-Diabetikern
  • Beratung und Betreuung durch unsere Diabetesassistentinnen (DDG)

Betreuung von:

  • schwangeren Diabetikerinnen
  • Diabetikern mit Insulinpumpen
  • Behandlungsumstellung auf Insulin
  • Untersuchungen auf diabetesbedingte GefĂ€ĂŸ-, Nerven- und NierenschĂ€den
  • Blutzuckerbelastungstests („oraler Glucosetoleranz-Test“; OGTT)

Bei Bedarf:

  • Versorgung von diabetesbedingten FußschĂ€den
  • EKG / Langzeit-EKG / Belastungs-EKG
  • Langzeit-Blutdruck
  • Lungenfunktionsdiagnostik
  • Ultraschall der ‹Bauchorgane, SchilddrĂŒse, Halsschlagader, Beinvenen/-arterien

HausÀrztliche Versorgung

  • Check-up/Gesundheitsvorsorge
  • Impfberatung und Impfungen
  • PrĂ€operative Untersuchungen
  • Strukturierte Vorsorge-Programme (DMP)
  • Hausbesuche
  • Hautkrebsvorsorge
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Labordiagnostik

Behandlungsspektrum Diabetes

Typ-1-Diabetes

Einzel- und Gruppenschulung

Ersteinstellungen auf intensivierte Insulintherapie

Therapieanpassung
bei intensivierter Insulintherapie

Therapieanpassung
bei Therapie mit der Insulinpumpe

Therapiekontrollen mit neuesten digitalen Mess-Methoden

Typ-2-Diabetes

Gruppenschulung

DiÀt- und ErnÀhrungstherapie

Therapie mit Tabletten (orale Antidiabetica) oder GLP-1. Analoga

Konventionelle Insulintherapie (Mischinsulin)

Sog. intensivierte Insulintherapie (Insulin zur Mahlzeit; SIT oder ICT)

Typ-3-Diabetes

Dieser Diabetestyp tritt u.a. nach BauchspeicheldrĂŒsenoperationen oder nach einer Pankreatitis auf
Behandlung analog Typ-1-Diabetes
Schwangerschaftsdiabetes

Fussambulanz

In unserem MVZ sind wir uns auch auf die Behandlung akuter und chronischer Wunden bei Diabetikern spezialisiert.

HĂ€ufig entsteht durch den Diabetes mellitus das diabetische Fußsyndrom. Dieses Ă€ußert sich durch NervenschĂ€digungen und/oder Durchblutungsstörungen der unteren ExtremitĂ€ten und der FĂŒĂŸe.
Oft ergeben sich daraus Empfindungsstörungen und Schmerzen an den FĂŒĂŸen, sowie eine VerĂ€nderung der Fußstruktur. Durch das geminderte Schmerzempfinden bei Diabetespatienten werden hĂ€ufig Druckstellen oder Wunden spĂ€t erkannt oder bleiben teilweise sogar unbemerkt.

Daher benötigen Wunden bei Diabeteserkrankungen eine spezielle Behandlung und Versorgung.
Verletzungen an den FĂŒĂŸen verlangen ein spezialisiertes Wundmanagement.

Unsere speziell ausgebildeten Wundexpertinnen sind in der Wundversorgung engagiert, um eine schnelle Heilung zu unterstĂŒtzen und damit Amputationen zu vermeiden.

 

Sie haben weitere Fragen?

Wir sind fĂŒr Sie da.

Kontaktieren Sie uns und stellen Sie Ihre Fragen.
Wir sind gerne fĂŒr Sie da.